Im „Genderplanet“ findet ihr Informationen, Begriffsdarstellungen, verschiedene Forschungszugänge, Links und Materialien zum Thema, viele Projektbeispiele und interaktive Genderblogs.

Un-Doing Gender wird mit dir sein!

Gender-Logbuch

Einträge in das Logbuch kommentieren, argumentieren oder parodieren den Umgang mit Gender in der Alltagswelt und erforschen unterschiedliche Erfahrungshorizonte.

Fotostory: Who is s/he?

Kann sich ein geistig noch ungeschlechtliches Wesen in unserer Gesellschaft seine eigene Persönlichkeit bilden? Oder zumindest das, was wir sehen, nämlich Ausdruck derselben, das Auftreten? Angenommen, dieses Wesen entscheidet sich nun, eine Frau zu sein, da die körperlichen Voraussetzungen gegeben sind. Allerdings fühlt sie sich ja nun doch mehr wie der einsame Cowboy der Zigarettenwerbung als das halbnackte Unterwäschemodel am Plakat daneben, welches sie sieht, wenn sie ihr Haus verlässt und die Straße, das offene Feld, betritt: Ein Meer an Eindrücken und vorgegebenen Bildern. weiterlesen

Genderfactory

In dieser planetarischen Workstation finden sich Beispiele für Anwendungen in Form von Diskussions-, Rechercheaufgaben, Inter-Aktionen etc.

Experiment zur Klassensituation. Wir performen unsere Genderrollen.

Vorbereitung SchülerInnen schreiben ihren Namen auf ein A5-Kärtchen und stellen dieses sichtbar auf ihren Platz. weiterlesen

Begriffsuniversum

Ein vielfältiges Begriffsuniversum umgibt den Genderplaneten: hier sind Basis-Informationen zu zentralen Begriffen und Forschungsthemen zu finden.

Queer

„Queer“ kommt aus dem angloamerikanischen Sprachraum und ist im Englischen einerseits als erniedrigendes Schimpfwort in Gebrauch (das Wort „pervers“ hat im Deutschen ungefähr diese Bedeutung), andererseits wurde es als positive Selbstbezeichnung von Teilen der Homo-, Bi-, Trans-Bewegungen im Lauf der letzten Jahrzehnte angeeignet und theoretisiert. Queer ist in diesem Sinn bis heute keine einheitliche Theorie, sondern ein offenes politisches und theoretisches Projekt. weiterlesen

Forschungsstation

Welche wissenschaftlichen Techniken und Werkzeuge gibt es, um den Genderplaneten zu erforschen? Die Forschungsstation liefert dazu die wichtigsten Tools.

Gender Studies und Literaturwissenschaften

Gender Studies, im Deutschen auch (seltener) unter der Bezeichnung „Frauen-, Männer- und Geschlechterstudien“ bekannt, haben sich aus den Women’s Studies der 1970er Jahre entwickelt. Diese wiederum sind ohne die politisch motivierte Frauenbewegung der 1960er Jahre undenkbar. Die Frauenbewegung forderte gesetzliche Lösungen für die Gleichstellung von Frauen, sie setzte sich beispielsweise für das Recht auf Abtreibung oder für gleichen Lohn bei gleicher Arbeit ein. weiterlesen