Im „Genderplanet“ findet ihr Informationen, Begriffsdarstellungen, verschiedene Forschungszugänge, Links und Materialien zum Thema, viele Projektbeispiele und interaktive Genderblogs.

Un-Doing Gender wird mit dir sein!

Gender-Logbuch

Einträge in das Logbuch kommentieren, argumentieren oder parodieren den Umgang mit Gender in der Alltagswelt und erforschen unterschiedliche Erfahrungshorizonte.

Trickfilm: Love Story

Es war zuerst sehr schwer eine gute Idee für „Undoing Gender“ zu finden, wir, also Karo, Christine und Stefi haben lange darüber nachgedacht. Die Ideen waren entweder nur langweilig oder haben nicht gepasst. Es fehlte einfach immer etwas. Karo´s Idee war dann, ein Video genau nach dem Textinhalt/Video von Queen nachzuspielen oder es umzudrehen, d.h. anstatt einen Mann eine Frau als Hauptfigur zunehmen. weiterlesen

Genderfactory

In dieser planetarischen Workstation finden sich Beispiele für Anwendungen in Form von Diskussions-, Rechercheaufgaben, Inter-Aktionen etc.

Die weibliche Seite der Sprache

Luise F. Pusch: Die weibliche Seite der Sprache.- Die DNA der Frauensprache. (Immer Ärger über "Quotendeutsch": Doch die patriarchalisch geprägte Grammatik passt nicht mehr in die Zeit. Der Tagesspiegel Nr. 19814, 12.2.2008, S. 29) [...] In Wahrheit hat feministische Sprachkritik immer fröhlich mit Sprache herumgespielt gegen rigide patriarchale Grammatikregeln. Ihr verdanken wir zum Beispiel Begriffe wie "herstory" (statt "his-story") und "shero" (statt "hero") oder das produktive Wortspiel "frau", wie in "Wenn frau ihr Kind stillt" – "Wenn man sein Kind stillt" fanden Frauen wenig stimmig... weiterlesen

Begriffsuniversum

Ein vielfältiges Begriffsuniversum umgibt den Genderplaneten: hier sind Basis-Informationen zu zentralen Begriffen und Forschungsthemen zu finden.

Geschlechterkonstruktion

Lange Zeit war man davon überzeugt, dass das Geschlecht den Menschen von Natur aus eingeschrieben ist. Man ging von grundlegenden Unterschieden zwischen Männern und Frauen aus, die nicht verhandelbar sind: Körperliche, psychische und geistige Differenzen wurden als natürlich und naturgegeben angesehen und in den Philosophien seit der Antike in vielen Details ausgemacht. Mit den frühen Frauenbewegungen wurden diese Zuschreibungen in Zweifel gezogen, später auch die Naturgesetzlichkeit, mit der Männlichkeit und Weiblichkeit begründet wurde. weiterlesen

Forschungsstation

Welche wissenschaftlichen Techniken und Werkzeuge gibt es, um den Genderplaneten zu erforschen? Die Forschungsstation liefert dazu die wichtigsten Tools.

Gender Studies und Sozialwissenschaften

Für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Geschlechterfragen waren die Sozialwissenschaften (dazu zählen etwa Anthropologie, Politikwissenschaft oder Soziologie) historisch von grundlegender Bedeutung. In den 1970er Jahren schafften es feministische Wissenschaftlerinnen vermehrt, die Probleme und Fragestellungen, mit denen sich die erstarkende Frauenbewegung politisch auseinandersetzte, auch in das sozialwissenschaftliche Feld einzubringen und es damit nachhaltig zu ändern. weiterlesen